Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Internetprobleme in Studentenwonheim?

0

Internetprobleme im Studentenwohnheim?

An allen 3 Standorten kämpfen unsere Studierende mit schlechten Internetverbindungen. Ohnehin sind die letzten 2 Semester schwer genug. Die Zugangsbeschränkungen der Bibliotheken seit Montag, dem 11.1, machen euch das Leben gerade jetzt zur Prüfungszeit nicht leichter. Angesichts der Entwicklung der Infektionszahlen in Cottbus unterstützen wir diesen Schritt. Wir arbeiten daran, euch in den nächsten Tagen eine Lösung anbieten zu können. Drückt uns die Daumen!

Zurück zum generellen Problem der Internetversorgung:

Dem Studentenwerk FFO, der Universität und uns, StuRa & StuPa, sind eure Schwierigkeiten bekannt und es wird seit längeren an Lösungen gearbeitet.
Störfaktoren sind unter anderem die Bauweise der Wohnheime (die DDR-Platten in
Stahlbetonbauweise schlucken das Signal regelrecht), sowie die veraltete
Infrastruktur. Erschwerend kommt hinzu, dass sich einige Studierende
aufgrund der schlechten Verbindung verständlicherweise selbst um einen externen
Internet-Anbieter bemüht haben, oder WLAN-Repeater installiert haben,
die die Bandbreite erheblich minimieren. Der Einsatz von vielen privaten
Routern verursacht Interferenzen untereinander und schwächt das gesamte
Internet obendrein. Es ist also ein regelrechter Teufelskreis. Es gibt aber Licht am Tunnel: Alternativen sind gefunden und werden momentan abgewogen. Das nimmt seine Zeit in Anspruch.

Hier einige Tipps bzw. Empfehlungen, was ihr momentan tun könnt:
– Sehr wichtig: Keinen WLAN-Repeater nutzen!
(Schafft Reichweite, aber halbiert auch deine Datenübertragungsrate um die Hälfte)
– Wenn möglich, kein eigenes WLAN installieren und wenn doch, dann am
besten mit Nachbar:innen zusammenschließen, um Geld und noch mehr
Router zu sparen, die das Netz belasten
– Der WLAN-Empfang ist am Fenster am schlechtesten und Richtung
Wohnheimflur oft am Besten. Je nachdem wie hoch die eigene Schmerzgrenze
ist, kann man also sagen: Wohnungstür auf oder im Flur arbeiten. Das
sind derzeit leider noch die besten Möglichkeiten an guten Empfang zu
geraten (Das klingt natürlich erstmal doof. Ihr dürft allerdings auch
nicht außer Acht lassen, dass es sich hierbei um ein kostenfreies
Angebot von Uni und Studentenwerk handelt)
– Sofern die eigenen Endgeräte auch auf 5 GHz umgestellt werden
können, solltet ihr dies tun, denn das WLAN, das auf 2,4GHz sendet, kann
nicht so viele Geräte gleichzeitig versorgen wie das 5GHz-Netz.

Wir wissen, dass das wahrlich keine zufriedenstellende Information für viele ist,
schließlich werden Studierende dadurch strukturell benachteiligt in der
Wahrnehmung ihres Studiums während der Corona-Pandemie. Ihr könnt euch
aber sicher sein, dass wir an dem Thema dranbleiben! Im Besonderen unsere studentischen Vertreter:Innen im Verwaltungsrat.

Derzeit befinden wir uns zudem in Gesprächen mit der Hochschulleitung. Dort fordern wir bessere Prüfungsmodalitäten und erleichterte Bedingungen für Studierende ein, die durch die Pandemie benachteiligt werden. Hierzu in Kürze hoffentlich gute Nachrichten.

Bei Rückfragen oder ähnliches gerne eine Mail an office@stura-cottbus.de

Bleibt gesund – vor allem auch mental!

Viel Erfolg bei bereits anstehenden Prüfungen!

Euer StuRa-Team

Internet problems in the dormitory?

At all 3 locations our students struggle with terrible internet connections. Anyway, the last 2 semesters are hard enough. The access restrictions of the libraries since Monday, 11.1, do not make your life easier, especially now at exam time. In view of the development of the infection rate in Cottbus we support this step. We are working on offering you a solution within the next days.Keep your fingers crossed!

Back to the general problem of the internet connection:

The Studentenwerk FFO, the university and us, StuRa & StuPa, are aware of your difficulties and have been working on solutions for a long time.
Disruptive factors include the construction of the dormitories (the GDR slabs in
the signal), as well as the outdated infrastructure. The situation is aggravated by the fact that some students have looked for an external Internet provider themselves.
Internet provider or have installed WLAN repeaters, which minimize the bandwidth considerably, which significantly minimize the bandwidth. The use of many private
routers causes interference among each other and weakens the entire
Internet on top of that. So it is a real vicious circle. There is a light at the tunnel: Alternatives have been found and are currently being weighed. This takes time.

Here are some tips and recommendations on what you can do at the moment:
– Very important: Do not use a WLAN repeater!
(Creates range, but also halves your data transfer rate by half)
– If possible, don’t install your own WLAN and if you do, then best to
best with neighbors to save money and even more routers, which burden the network
– WLAN reception is worst at the window and best in the direction of the hallway.
dormitory corridor often the best. Depending on how high your own pain threshold
you can say: open the door or work in the hallway. The
are still the best possibilities to get good reception.
(Of course, this sounds stupid at first. But you should also
not forget that this is a free service offered by the university and the student
offer of the university and the student union)
– If you can switch your own devices to 5 GHz, you should do so.
you should do this, because the WLAN, which transmits on 2.4GHz, can not
not as many devices at the same time as the 5GHz network.

We know that this is truly not satisfactory information for you.
After all, students are structurally disadvantaged in their
perception of their studies during the Corona pandemic. You can be
but you can be sure that we will stay on the topic! Especially our student representatives in the administrative council.

Currently, we are also in talks with the university management. There we are asking for better examination modalities and eased conditions for students who are disadvantaged by the pandemic. We hope to have good news on this shortly.

If you have any questions or similar, please send an email to office@stura-cottbus.de.

Stay healthy – especially mentally!

Good luck with your upcoming exams!

Your StuRa Team

Die Kommentare sind deaktiviert.