Ausschreibung – Referat für Diversität, Internationales und Soziales

Referat                                    Diversität, Internationales und Soziales

Bewerbungsfrist                     27. Januar 2018 bis Ende der Büroöffnungszeiten

Bewerbungsort                       StuRa am Standort Cottbus und Senftenberg

Wahltermin                             30. Januar 2018 um 20 Uhr zur Sitzung des StuPa

Wahlort                                   Cottbus, Hauptgebäude, Senatssaal 4.40

Arbeitsbeginn                         07. Februar 2018 um 19 Uhr zur konstituierenden Sitzung

Ort der Konstituierung           StuRa am Standort Cottbus, Hubert Str. 15

Arbeitsort                               Cottbus und Senftenberg

Anzahl der Referatsstellen:    Zwei

 

Referatsprofil

Das Referat Diversität, Internationales und Soziales vertritt die sozialen Interessen der Studierenden auf allen Ebenen. Das Referat hilft Studierenden beim Kontakt mit dem Studentenwerk und Behörden, berät Studierende in sozialen Fragen, insbesondere im Bereich der Studienfinanzierung und arbeitet eng mit dem Akademischen Auslandsamt zusammen. Bei Fragen mit internationalem Bezug (ausländische Studierende in Deutschland und deutsche Studierende, die ins Ausland möchten) wird beratend zur Seite gestanden. Der/Die ReferentIn sollte außer Englisch am besten weitere Fremdsprachen beherrschen.

Das Referat hat gemäß § 19 Abs. 3 der Satzung der Studierendenschaft die ihm zugeordnete Referatskommission monatlich über seine Tätigkeit zu informieren.

 

Aufgaben, Themenschwerpunkte und Projekte des Referates sind

  • Integration von ausländischen Studierenden in das städtische und universitäre Umfeld
  • Förderung der Gleichstellung
  • Prävention und Vorgehen gegen Rassismus (gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit)
  • Evaluation des Verhaltens der städtischen und universitären Verwaltung gegenüber Ausländern und anderen Minderheiten
  • Sozialfonds, Bearbeitung von Härtefallanträgen
  • Ansprechpartner für soziale Anliegen

(soziale Projekte unterstützen, Organisation des Bonusheftes, Kooperation mit Kindergärten, Elterngeld)

  • Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt (AAA) / Zusammenarbeit bei Ersti-Tagen
  • Ansprechpartner für Rechtsberatungen
  • Weiterentwicklung eines Netzwerks für studentische Eltern
  • Wiederbelebung der Netzwerkarbeit des internationalen Runden Tisches
  • Informationen für ausländische Studierende sprachlich zugänglich machen

in Kooperation mit dem Referat Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

  • Unterstützung der Sommerfeste

 

 

Wir Suchen

Engagierte, teamfähige, sozialpolitisch interessierte Studierende, die mit den Grundlagen der Bürokommunikation vertraut sind, englisch fließend in Wort und Schrift beherrschen und Spaß an anspruchsvoller eigenständiger Tätigkeit haben. Weiterhin sollte der/die zukünftige ReferentIn kulturell aufgeschlossen sein. Aufgrund der oft schwierigen Situationen, mit denen der/die ReferentIn konfrontiert werden wird, ist für dieses Referat besonderes Einfühlungsvermögen, Freundlichkeit und Menschenkenntnis erforderlich. Um dem internationalen Anspruch gerecht zu werden, sind Kenntnisse in weiteren Sprachen erwünscht.

Die Kandidierenden sollten in ihrer Vorstellung ihre Motivation für die Bewerbung überzeugend darstellen können.

 

Wir Bieten

Ein interessantes Arbeitsumfeld, freie Zeiteinteilung, ein nettes Team und die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung, insbesondere in den Bereichen Verhandlungskompetenz, kommunikative Fähigkeiten, Konfliktlösung, Zeit- und Selbstmanagement sowie Projektmanagement.

Der Studierendenrat bietet einen Einblick in die Realität der Arbeitswelt. Auch bei der Arbeit für die Studierendenschaft sind finanziell verantwortliches Handeln und Kundenorientierung von zentraler Bedeutung.

Die Gesamtsumme für Aufwandsentschädigung und Sitzungsgeld beträgt maximal 150 € pro Referent im Monat. Sie ist an die Teilnahme an StuRa-Sitzungen, das Wahrnehmen der Sprechzeiten und die monatliche Rechenschaft über die aktive Referatsarbeit gebunden. Das Referat kann durch zwei gleichberechtigte ReferentInnen im Team belegt werden.