Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

StuPa

SELBSTVERSTÄNDNIS

Das Studierendenparlament ist das Legislativorgan der Studierendenschaft und zugleich sein oberstes, beschlussfassendes Organ.

Es bestimmt die politische Strategie und die Grundlinien der aktuellen Politik, insbesondere der Bildungs- und Hochschulpolitik. Es gibt die Struktur des Studierendenrates vor und wählt die Referentinnen und Referenten. Darüber hinaus entscheidet es unter anderem über den Haushalt der Studierendenschaft.

ZUSAMMENSETZUNG DES PARLAMENTS

Das Studierendenparlament setzt sich in der Regel aus bis zu 30 Parlamentarierinnen und Parlamentariern zusammen. Die Parlamentsmitglieder werden auf ein Jahr nach den Grundsätzen der personalisierten Verhältniswahl gewählt. Die Sitze werden nach dem Höchstzahlverfahen nach Saint Laguë/Schepers auf die Listen verteilt. In der aktuellen Legislatur 2019/2020 besteht das Studierendenparlament derzeit aus 14 Mitgliedern.

SITZUNGEN

Das Studierendenparlament tagt in der Regel alle zwei Wochen. Die nächste Sitzung wird voraussichtlich am 21. April 2020 stattfinden. Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben.

DAS PRÄSIDIUM

Das Präsidium vertritt das Studierendenparlament nach außen. Es wahrt die Würde und Rechte des Studierendenparlamentes, fördert seine Arbeit, leitet die Sitzungen des Parlamentes gerecht und unparteiisch und wahrt die Ordnung des Hauses. In dringenden Angelegenheiten kann das Präsidium stellvertretend für das Parlament entscheiden. Dies gilt nicht für Lesungen des Haushaltes, Wahlen sowie den Erlass bzw. das Ändern von Satzungen und Ordnungen. Derartige Entscheidungen müssen dem Parlament zur nachträglichen Bestätigung vorgelegt werden.

Das StuPa-Präsidum der Legislatur 2019/2020 besteht aus:

Maria-Josephine Bock, Adrian Hellebrand und Armin Vollstedt

Die Kommentare sind deaktiviert.